Die richtigen Lichtverhältnisse für Ihre Pflanzen!
Keine Daten erhalten. Wetterbericht 0°C

LICHTVERHÄLTNISSE

Welche Pflanze braucht wieviel Licht?

Die Versorgung mit der richtigen Menge an Sonnenlicht ist essentiell für das gute Wachstum. Nahezu jede Pflanze betreibt Photosynthese, setzt also Sonnenenergie in Nahrung um. Aber Pflanzen sind ganz unterschiedlich in ihrem Bedarf an Sonneneinstrahlung. Wo die einen nicht genug bekommen können, würden andere in kurzer Zeit verbrennen. Daher lohnt es sich vor dem Anpflanzen die Stelle sorgsam zu wählen, um den Pflanzen einen optimalen Standort zu geben. Schon beim Kauf von Pflanzen sollte man darauf achten, welche Standorte man zur Verfügung hat und entsprechend wählen.
Zur Vereinfachung wurden vier Standort-Typen definiert.

vollsonnig
Der vollsonnige Standort, beschreibt die Orte an denen die Sonne ungehindert den ganzen Tag darauf scheint. Es sind meist Südseiten und offene, ungeschützte Lagen. Hier gedeihen Pflanzen, die auch in der Natur auf offenen Stellen wachsen. Manche Pflanzen brauchen regelrecht das Sonnen-Bombardement um ihre Pracht zu entfalten. Aber viele gedeihen auch mit weniger Sonnenlicht.

halbschattig
Ein halbsonniger Standort erlebt über den Tag hinweg einen Wechsel aus direkter Sonneneinstrahlung und Schattierung durch höhere Pflanzen, Bauwerke oder andere Objekte. Möchte man hier feiner unterscheiden, so sollte man prüfen, zu welcher Tageszeit die direkte Sonneneinstrahlung stattfindet. Die Morgen- und Nachmittagssonne ist bei weitem nicht so intensiv wie die Mittagssonne. Ist also ein Standort zum Beispiel nur Vormittags und/oder Spätnachmittags beschattet, aber über die intensive Mittagszeit mehrere Stunden ungeschützt der Sonneneinstrahlung ausgesetzt, würde man ihn tendenziell eher der vollsonnigen Lage zurechnen. Verhält es sich genau anders herum, handelt es sich um einen klassischen Halbschatten-Standort.

schattig
Der schattige Ort liegt meist auf der Nord- und Nordwestseite. Die Sonnenstrahlung trifft nur kurze Zeit auf den Standort, am besten morgens oder am späten Nachmittag. Die starke Mittagssonne wird abgehalten. Dieser Standort eignet sich für Pflanzen, die in Wäldern oder an Waldrändern wachsen.

hell
Der helle Standort schließlich ist hauptsächlich für exotische Pflanzen wichtig, die ursprünglich da wachsen, wo nie direktes Sonnenlicht hingelangt. Dazu zählen viele Pflanzen des Regenwaldes, die in unseren Breitengraden oft als Zimmerpflanzen kultiviert werden. Sie gedeihen gut am Nordfenster, wo die allgemeine Lichthelligkeit zwar gegeben ist, aber eben kein direktes Sonnenlicht einwirkt. Die Wahl des Standortes ist nicht immer einfach. Man muss teilweise ausprobieren welcher zur Pflanze am besten passt und notfalls nochmals umsetzen bzw. umstellen.

Praxistipps

Pflanzenlexikon