Dahlie (Dahlia)

Sie gehört zu den auffälligsten Pflanzen im Garten und bezaubert mit ihrer sagenhaften Vielfalt. Der Pflegeaufwand ist nicht hoch und essbar ist sie auch!

Kapuzinerkresse (Tropaeolum)

Nicht nur ein toller Schmuck für jeden Garten, sondern auch gesund. Sie schmeckt etwas scharf und ihre Inhaltsstoffe hemmen das Wachstum verschiedener Viren und Keime.

Thymian Thymus

Die aromatische Pflanze wächst als Halbstrauch und ist sehr einfach zu pflegen. In der Küche wird Thymian als Gewürz in zahlreichen Speisen geschätzt. Aber auch als Heilpflanze kann er überzeugen.

Taglilie (Hemerocallis)

Taglilien verschönern im Sommer viele Gärten und Parks. Ihre Blüten öffnen sich jeweils nur für einen Tag, daher der Name. Sie sind pflegeleicht und können sich nach Jahren zum imposanten Horst entwickeln.

Flieder (Syringa)

Der robuste Flieder ist eine sehr beliebte Pflanze in Gärten und manchmal auch im Topf. Er betört mit seinem Duft, ist pflegeleicht und im Handel in unterschiedlichen Größen im Angebot.

Was blüht im Sommer?

Der Sommer ist die Hochzeit im Garten. Stauden, Einjährige, Knollen- und Zwiebelpflanzen und viele Gehölze verzaubern jetzt mit ihrer Blütenpracht. Einige der beliebtesten Blühpflanzen im Überblick.

Gänseblümchen (Bellis perennis)

Die anpassungsfähige Pflanze ist schon ein sehr alter Begleiter des Menschen. Von Frühjahr bis Herbst leuchten die weißen Blüten. Sie ist pflegeleicht. Blätter und Blüten können roh verzehrt werden.

Akelei (Aquilegia vulgaris)

Dürer hat sie gemalt, Minnesänger haben sie besungen und Hildegard von Bingen beschrieb ihre heilende Wirkung. Mit ihren futuristisch geformten Blüten ist die Akelei immer ein Blickfang.

Gladiole (Gladiolus)

Gladiolen überzeugen durch ihre Wuchshöhe und Blühfreudigkeit in den unterschiedlichsten Farben und sollten in keinem Garten fehlen. Auch als Schnittblumen sind sie sehr gefragt.