Caprese – Tomaten mit Mozzarella und Basilikum

Caprese, eine erfrischende Vorspeise oder einfach mal zwischendurch

Mozzarella ist ein italienischer Käse mit einer sehr kurzen Reifezeit von wenigen Tagen. Traditionell wird er aus der Milch des Wasserbüffels hergestellt, heute zunehmend auch aus Kuhmilch. Die Rezeptur stammt aus dem Süden des Landes und wurde schon ab dem 3. Jahrhundert angewandt.

Der weiche Käse wird meist verpackt und in einer Lake eingelegt verkauft. Sein milder Geschmack passt sehr gut zu Tomaten und frischem Basilikum. Olivenöl und Balsamico runden das Gaumenerlebnis ab. Die traditionelle Speise “Caprese” wird in fast jedem italienischen Restaurant als leichte Vorspeise angeboten. Aber auch Zuhause muss man nicht verzichten, da sich dieser Snack ganz einfach selbst herstellen läßt.

Zutaten:
für zwei Personen

4 große Tomaten
1 Beutel Mozzarella
Ein paar Blätter frisches Basilikum
1 Knoblauchzehe
Olivenöl
Balsamico Essig
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Zuerst schneidet man die gewaschenen Tomaten in jeweils 4-5 Scheiben, verteilt sie auf einem Teller salzt sie leicht und gibt 2-3 Esslöffel Olivenöl darüber.

Der Mozzarell wird aus der Tüte genommen, gut abgetropft und ebenfalls in Scheiben geschnitten.
Am besten soviele Scheiben wie es Tomatenscheiben gibt. Diese werden dann mit dem Mozzarella belegt.

Der Knoblauch wird geschält, fein gehackt und über den Mozzarrella verteilt.

Die frischen Basilikumblätter können in Streifen geschnitten oder einfach etwas zerrupft werden und werden ebenfalls über dem Mozzarella verteilt.

Über das Ganze verteilt man nochmal 2-3 Esslöffel Olivenöl und etwas Balsamico-Essig, je nach Geschmack. Besonsers gut eignet sich dickflüüsiger Aceto Balsamico di Modena, der im Handel oft in kleinen Flaschen angeboten wird.

Nach Wunsch kann zum Schluss noch etwas frisch gemahlener Pfeffer darüber gestäut werden und fertig ist eine leichte und frische Vor- oder Zwischenspeise.
Guten Appetit!

Rezepte

War dieser Artikel interessant für dich?

Klicke auf einen Stern!

Du wärst der erste, der bewertet