Winterschneeball (Viburnum x bodnantense)

Wer auch im Winter auf Blüten nicht verzichten möchte, ist mit diesem Gehölz gut bedient. Der Winterschneeball wirkt sehr gut als Solitärpflanze, kommt aber auch in Gruppenpflanzungen gut zur Geltung.

Olive (Olea)

Der Olivenbaum ist eine sehr alte Kulturpflanze. Die Frucht und das Öl enthalten viele gesunde Nährstoffe. Leider ist er nicht winterhart. Ein Glück also, dass er auch im Topf gut wächst.

Flieder (Syringa)

Der robuste Flieder ist eine sehr beliebte Pflanze in Gärten und manchmal auch im Topf. Er betört mit seinem Duft, ist pflegeleicht und im Handel in unterschiedlichen Größen im Angebot.

Götterbaum (Ailanthus altissima)

Beim Götterbaum scheiden sich die Geister. Für die einen ist er ein schöner Anblick. Für die Anderen ist die invasive Pflanze ein Ärgernis, weil sie sich schnell ausbreitet und schwer einzudämmen ist.

Quitte (Cydonia oblonga)

Die Quitte ist eine attraktive Pflanze für den Garten. Die goldgelben Früchte des pflegeleichten Baums können nicht roh verzehrt werden, aber aus ihnen lassen sich allerlei Köstlichkeiten herstellen.

Wilder Wein / Jungfernrebe (Parthenocissus)

Wilder Wein, auch Jungfernrebe genannt, ist eine viel verbreitete Kletterpflanze, die zur Begrünung von vertikalen Flächen gepflanzt wird. Die Sorge, dass sie Schaden anrichtet, ist nicht berechtigt.

Holunder (Sambucus)

Der Holunder ist eines der am weitesten verbreiteten Gehölze in Europa. Der Mensch nutzt schon von jeher Blüten und Früchte in der Volksmedizin und Ernährung. Und auch Vögel schätzen ihn.

Aronia / Apfelbeere (Aronia)

Leckere Beeren mit süßsäuerlich herbem Geschmack und vielen gesunden Inhaltsstoffen. Der anspruchslose Strauch sollte in keinem Garten fehlen und wächst auch gut im Topf.

Rosmarin (Rosmarinus)

Eines der wichtigsten Küchenkräuter. Die Blätter und Zweige eignen sich sehr gut für Fisch-, Fleisch- und Gemüsegerichte. Und der angenehme Duft lässt einen sofort an Sonne und Meer denken.

Mahonie Mahonia

Die Mahonie kommt aus Amerika. Schon im frühen März leuchten ihre gelben Blüten. Im Herbst schmückt sich der Strauch dann mit blauen Beeren, die schon die Indianer verarbeitet haben.