Zwiebeln und Knollen von Frühjahrsblühern setzen

Rolf Magazin, Praxis

Während die meisten Pflanzen am Ende des Winters gerade beginnen ihr Blattwerk zu entwickeln, bringen Zwiebel- und Knollenpflanzen wie Schneeglöckchen, Krokusse, Hyazinthen, Tulpen oder Narzissen bereits zeitig im Jahr Farbe in den Garten. Die Pflanzung der winterharten Zwiebeln erfolgt schon im Vorjahr, zwischen Oktober und November, bevor die ersten Fröste den Boden hart machen. Für Spätentschlossene ist auch noch ein Setzen im Januar oder Februar möglich. Aber nur in Gebieten, die ein mildes Klima haben und an Tagen ohne Frost. Das Setzen der Zwiebeln ist relativ einfach und der Erfolg ziemlich sicher, wenn man ein paar wenige Dinge berücksichtigt. So geht’s!

Standortwahl für Frühjahrsblüher

krokus-bluete-wieseZunächst sollte man einen Blick in den Garten werfen und sich fragen, wo man pflanzen möchte, oder konkret wo überhaupt noch Platz ist. Die Wahl des Standorts ist insofern wichtig, da man viele Frühjahrsblüher über Jahre am gleichen Standort belässt, wo sie sich etablieren und ausbreiten können. So steigern sie von Jahr zu Jahr ihre Blütenpracht und können zu imposanten Horsten heranwachsen, die jedes Jahr aufs Neue das Herz erfüllen.
Ein guter Standort ist mäßig feucht. Es bildet sich keine Staunässe, die den Zwiebeln zusetzen könnte, der Boden trocknet aber auch nicht völlig aus (was im Frühjahr witterungsbedingt ohnehin kaum geschieht). Das zählt aber nur für die Vegetationsphase. Im Sommer, wenn die Pflanzen eingezogen haben und die Zwiebeln ruhen, macht ihnen Trockenheit nichts aus.
tulpe-horstFrühjahrsblüher werden oft als Unterpflanzung von Gehölzen genutzt. Aber sie sollten nicht zu schattig stehen, da viele Pflanzen ihre Blüten in der Sonne besser entwickeln. Tulpen und Narzissen bevorzugen sogar ganz klar sonnige Standorte. Hyazinthen kommen auch im Halbschatten zurecht. Bei Krokus oder Schneeglöckchen stellt sich die Frage nicht in dem Maße, weil sie blühen, während alles andere noch fast kahl ist. Fällt die Wahl auf ein Beet, kann man im Spätherbst schon etwas Kompost einarbeiten. Beliebt ist auch eine Pflanzung im Rasen. Dabei sollte man bedenken, dass erst gemäht werden kann, wenn das Blattwerk der Frühjahrsblüher anfängt welk zu werden. Mäht man früher, können die Zwiebeln eventuell nicht ausreichend Nährstoffe einlagern und der Austrieb im kommenden Frühjahr fällt kläglicher aus, als man es sich wünschen würde.

Frühjahrsblüher kaufen

tulpe-zwiebeln-verpackungIm Handel werden ab dem Herbst sehr viele unterschiedliche Sorten und Arten von Frühlingsblühern angeboten. Meist beinhalten die Packungen gleich mehrere Zwiebeln oder Knollen. Das hat seinen Sinn, denn die meisten Frühjahrsblüher kommen in Gruppen gepflanzt, erst richtig zur Geltung. Man kann auch Sorten oder Arten mischen, um die Blüte attraktiver zu machen. Dabei sollte die Wuchshöhe berücksichtigt werden, damit eine Pflanzenart die andere nicht überwächst und unterdrückt. Sinnvoll ist auch eine Abstimmung in der Blühzeit. Bei geschickter Planung kann man so über einen längeren Zeitraum hinweg ständig neue blühende Pflanzen haben, die sogar die verblühten etwas verstecken. Beim Kauf sollte man aber auch daran denken, nicht zu viele Zwiebeln zu kaufen, da sich die Horste mit den Jahren ausbreiten. Und die Haltbarkeit der Zwiebeln und Knollen ist begrenzt. Meist kann man sie kein Jahr lang aufbewahren, da sie ihrem inneren Rhythmus folgen und selbst in der Verpackung beginnen auszutreiben.

Wann werden Frühjahrsblüher gesetzt?

narzisse-zwiebel-setzen-auslegenAm besten wählt man eine trockene Periode im Herbst, ein paar Wochen bevor die Nachtfröste einsetzen. Dann ist die Erde nicht zu nass und kalt. Das vereinfacht die Arbeit erheblich und bietet den Zwiebeln und Knollen einen guten Start. Für Spätentschlossene ist auch noch ein Setzen im frühen Jahr möglich. Das zählt aber nur für Gebiete, die ein mildes Klima haben. Der Boden sollte nicht oder nur ganz oberflächlich gefroren sein, und mindestens die ersten Nächte sollten am besten frostfrei sein oder maximal Temperaturen an der Frostgrenze haben. Austrieb und Blüte werden dann verzögert sein, aber immer noch besser als ein kahler Garten oder Balkon.

Zur Schritt für Schritt Anleitung!

Pflanzenschale oder Pflanzkorb gegen Wühlmausfraß

Da Blumenzwiebeln und Knollen auf dem Speiseplan von Wühlmäusen ganz oben stehen, kann man vorsorglich eine flache Pflanzenschale bzw. einen Pflanzkorb in den Boden einlassen und darin die Zwiebeln setzen. So sind die Zwiebeln und Knollen von unten und von der Seite geschützt. Am besten nach dem Einlassen erst mal eine Schicht Erde einfüllen, damit die Zwiebeln nicht direkt auf dem Plastik oder Draht sitzen und sich die Wurzeln gut entwickeln können. Außerdem kommen die Wühlmäuse dann von unten noch schlechter dran. Die Pflanzschalen oder Pflanzkörbe können jahrelang in der Erde verbleiben. Einziger Nachteil bei dieser Methode, die Zwiebeln und Knollen sind in ihrer Ausbreitung limitiert. Große Horste kann man also nur erzielen, wenn man mehrere Pflanzschalen eingräbt.

Pflanzhilfen im Handel

Wem das Setzen zu viel Arbeit ist, der kann sich auch Zwiebelsortimente in sogenannten Pflanz-Trays kaufen. Die Zwiebeln sitzen schon im richtigen Abstand in Presspappe eingebettet. Das Pflanztray wird komplett vergraben und löst sich nach wenigen Wochen auf.

Beliebte Frühblüher