Die beliebtesten Kürbissorten

4.2
(9)

Kürbisse für die Küche

Aus den beliebten Früchten, lassen sich allerlei leckere Speisen zubereiten. Ob gekocht, eingelegt oder roh serviert. Die Zubereitung ist einfach. Die meisten Sorten müssen geschält oder mit einem Löffel ausgenommen werden. Ausnahme ist der Hokaido und der Butternut. Geschmacklich unterscheiden sich die einzelnen Kürbissorten erheblich. Ob süßlich, herb oder nussig. Auch die Konsistenz ist unterschiedlich. Es lohnt also, den richtigen Kürbis für das Gericht zu wählen. Oder sich auch mal überraschen zu lassen. Außerdem lassen sich die Kerne trocknen. In einer Pfanne ohne Öl kurz erhitzt entfalten sie ihr unnachahmliches Aroma.

Mehr zu Kürbis: Anzucht, Pflege, Verwendung

Gemüsekürbis

Der Gemüsekürbis, auch Gartenkürbis genannt, ist traditionell einer der meist angebauten Sorten. Er ist intensiv im Geschmack und sehr ergiebig. Die Schale ist zu hart um sie zu verzehren. Der Gartenkürbis kann unter günstigen Bedingungen mehrere hundert Kilo schwer werden.

Hokaido

Der japanische Hokaido-Kürbis erobert immer mehr die Gemüseregale. Das liegt sicher nicht nur an seinem aromatischen Geschmack, sondern vor allem daran, dass man ihn ungeschält verarbeiten kann.

Halloween

Jedes Kind weiss heutzutage, was man mit einem Halloween-Kürbis macht: Auskratzen, Fratze reinschnitten und mit Kerze von innen beleuchten. Das Fruchtfleisch ist nicht so aromatisch, aber kann in der Küche verarbeitet werden. Schließlich kommt es auf die Zutaten an.

Festival

Der Festival-Kürbis hat eine bunte dekorative Schale, was ihm wahrscheinlich zu seinem Namen verhalf. Er hat eine dünne Haut, die aber im Verzehr sehr hart ist. Sein leicht süßliches Fruchtfleisch ist roh verzehrbar und eignet sich für allerlei Gerichte.

Butternut

Der flaschenförmige Kürbis mit der glatten Schale gehört ebenfalls zum Standard im Supermarkt. Der Butternut ist aromatisch und muss nicht unbedingt geschält werden.

Blue Ballet

Der Blue-Ballet-Kürbis gehört ebenfalls zu der Sorte der Hubbart Kürbisse. Die dicke Haut ist etwas mühsam zu schälen, ähnlich wie beim Gemüsekürbis. Besser man schält das Fruchtfleisch mit dem Löffel heraus. Neben Sorten mit grüner Schale…

Blue Ballet

… gibt es auch Sorten mit dunkler Schale. Im Geschmack sind sie sich sehr ähnlich.

Hubbard

Der Hubbard-Kürbis hat eine dicke Schale und ein dunkelgelbes Fruchtfleisch. Er ist süßlich im Geschmack.

Black Futsu

Wie der Name schon erraten läßt, stammt diese Züchtung aus Japan. Die kleinen dunkelfarbenen Früchte bekommen im Reifeprozess einen gräulichen Überzug. Sie schmecken aromatisch und lassen sich gut lagern.

Bischofsmütze

Der Bischofsmützen-Kürbis ist eine Sorte mit vielen Untersorten. Seine eigenartige Form, die an einen geistlichen Hut erinnert, hat ihm den Namen gegeben. Er besitzt eine harte dicke Schale. Er wird gern ausgekratzt und als Gefäß zum servieren von Kürbissuppe genutzt, eine Art Kürbisterrine.

Bischofsmütze rot

Sehr dekorativ sind auch die roten Sorten. Sie erinnern an Zierkürbisse, sind aber essbar und enthalten nicht so viele Bitterstoffe..

Kalebasse-Kürbis

Er wird aufgrund seiner auffälligen Form auch Flaschenkürbis genannt. Er dient aber nicht nur zur Dekoration. Er hat ein festes Fleisch, solange er noch nicht ausgereift ist. Danach wirkt er trocken und holzig und taugt doch eher zur Deko.

Spaghetti-Kürbis

Der Spaghetti-Kürbis erinnert in Farbe und Form eher an eine Melone. Er ist mild und nußig im Aroma und eignet sich gut für Suppen. Eine Eigenheit sind seine langen Fasern, die man nach dem kochen herauslösen und servieren kann.

Ibiza

Der Ibiza-Kürbis ist eine kleinere Sorte mit oranger Haut. Er kommt wohl nicht von der gleichnamigen Insel. Vom Geschmack her erinnert er eher an seine Verwandte, die Zucchini.

Acorn

Der amerikanische Acorn-Kürbis wird auch Eichelkürbis genannt. Er ist eine eher mittelgroße Sorte mit dunkelgrüner Farbe und süßlichem Aroma. Das Fruchtfleisch wirkt fest und saftig.

Baby Boo

Der eher kleine Baby Boo Kürbis hat einen lustigen Namen abbekommen, vielleicht wegen seiner dünnen Haut!? Sie lässt sich gut schälen. Sein Geschmack erinnert entfernt an Maronen.

Rondini

Rondini Kürbisse sind kleine grünliche Kugelfrüchte. Sie stammen aus Südafrika und erinnern von Geschmack und Form an die runden Sorten der Zucchini.

Patisson

Die bizarre Form des Patisson-Kürbis erinnert an ein außerirdisches Flugobjekt. Er zählt zu den mittelaromatischen Sorten. Man sollte besser kleinere Früchte aussuchen, da die größeren Exemplare manchmal schon etwas holzig sind.

Siam

Der Siam Kürbis, auch Feigenblattkürbis genannt, gehört zu den fünf kultivierten Kürbisarten, ist aber bei weitem nicht so aromatisch wie der Gemüse- oder der Moschuskürbis. Er wird unreif geerntet und gekocht.

Ölkürbis

Der Ölkürbis wird hauptsächlich in Österreich, genauer gesagt in der Steiermark angebaut. Seine Besonderheit sind vor allem die Samen, die keine harte Schale besitzen und direkt ungeschält verzehrt werden können. Aus dieser Sorte wird hauptsächlich Kürbiskernöl hergestellt. Das Fruchtfleisch kann verarbeitet werden, hat aber wenig Eigengeschmack.

Muskat-Kürbis

Der Muskat-Kürbis hat einen intensiven und fruchtigen Kürbisgeschmack. Sein Fruchtfleisch wird gern zu Süßspeisen verarbeitet.

Long Siphon

Der Long Siphon Kürbis kann bis zu einem Meter lang werden.

Star

Der Star-Kürbis hat eine dünne Haut und ein festes gelbliches Fruchtfleisch. Sein Geschmack ist aromatisch.

Zierkürbisse

Daneben gibt es noch eine unüberschaubare Menge an Zierkürbissen…

Zierkürbisse

…die teilweise auch essbar sind.

Beliebte Gartenpflanzen

War dieser Artikel interessant für dich?

Klicke auf einen Stern!

Durchschnittliche Bewertung 4.2 / 5. Anzahl der Bewertungen 9